Küche & Kids unter einem Hut: Unsere Tipps

Sie verwandeln die Küche binnen Sekunden in ein Schlachtfeld. Doch sie lehren uns Erwachsene auch, wie Genießen mit allen Sinnen geht: Kinder sind unberechenbar und bereichern unser Leben. Damit das Küchenleben mit Kids allen Spaß macht, gibt es hier ein paar Tipps.

1. Kinder-Sicherheit:

Kinder sind impulsiv – auch wenn Papa gerade das Nudelwasser abgießt. Um schlimme Unfälle zu vermeiden, sollte es daher keine langen Wege zwischen den verschiedenen Arbeitsstationen geben. Kleinkinder gehören in den Laufstall, die Babywippe oder eine andere, gesicherte Nische, wenn es in der Küche dampft und zischt.

2. Nischen für die Kleinen

Die Küche ist der Lebensmittelpunkt. Hier wird gekocht, geklönt, gelacht – und gespielt. In ihrer Kinderecke sind die Kleinen geschützt und trotzdem immer dabei. Eine Decke auf dem Boden, Kissen, Bilderbücher und eine Kiste Lego bieten Rückzugsmöglichkeiten in hektischen Küchenmomenten. Haben Sie mal darüber nachgedacht, Ihrem Nachwuchs einen eigenen Schrankbereich in der Küche zu überlassen?

Die ausrangierten Küchenutensilien und Töpfe zum „Kochen wie Mama“ sind viel spannender als die teure Kinderküche. Bald wird Ihr Kind den Schrank mit eigenen Dingen beladen – und wieder freigeben (wenn es für „so was“ zu groß geworden ist). So eine Kinderecke beschert den Erwachsenen in der Küche manche ruhige Minute. Wetten?

3. Kochen mit kleinen Kindern

Kinder helfen leidenschaftlich gern in der Küche. Das selbst gekochte Essen verputzen sie begeistert, selbst wenn da „Gemüse drin“ ist! Ab etwa drei Jahren können Kinder zusammen unter Aufsicht Obst und Gemüse schneiden. Kleinere können ein eigenes Stück vom Teig kneten, ein Gemüse-Gesicht auf die Pizza legen und den Tisch decken. Fünfjährige schneiden geschickt selbst mit einem scharfen Messer und halten den Quirl beim Rühren zusammen mit einem Erwachsenen.

Safety first gilt immer!

Große Anziehungskraft haben Schubladen und Türen aller Art. Ein gequetschter Finger ist schnell vergessen, eine Vergiftung oder Verletzung mit dem Messer nicht. Fragen Sie Ihren Küchenprofi nach entsprechenden Kindersicherungen. Grundsätzlich gilt: Alle gefährlichen Gegenstände – ganz besonders Putzmittel – gehören fest eingeschlossen! Wenn es blinkt, springt oder wirbelt, wird es spannend: Kinder lieben Elektrogeräte wie Kaffeemaschinen, Toaster oder Mixer. Wenn sie nicht unter Aufsicht von Großen benutzt werden, sollten die Stecker herausgezogen und außer Reichweite platziert werden.

  • Kochen Sie auf den hinteren Herdplatten mit weggedrehten Griffen.
  • Rüsten Sie Ihre Schubladen und Schranktüren einfach mit Klettverschlüssen nach 
  • Steckdosensicherungen gibt es auch im Baumarkt!